FATHIMA ist nicht nur eine Abkürzung für Förderverein Agro-Technischer und Handwerklicher Initiativen für Mädchen in Afrika, es ist auch ein Mädchenname, gewidmet einer 14-jährigen aus dem Dorf Kassan in Burkina Faso, die im Jahr 2009 in der Hauptstadt Ouagadougou erhängt in einer Toilette aufgefunden wurde. Damit sich das Schicksal dieses Mädchens nicht wiederholt und damit Mädchen Perspektiven im eigenen Dorf finden und nicht in die Städte ziehen müssen oder sich gar auf den zu oft tödlichen Weg Richtung Europa machen müssen, haben sich die Eltern in dem Dorf Kassan zu  dem Verein Konlêkoûn zusammengeschlossen und begonnen, ein Ausbildungszentrum für Mädchen zu bauen. FATHIMA e.V.  hat sich die Förderung dieser und ähnlicher Initiativen zur Aufgabe gemacht.

FATHIMA lebt von dem Engagement seiner Mitglieder und von Geld- und Sachspenden. Derzeit werden drei verschiedene Projekte in Burkina Faso und Benin durch FATHIMA vor allem finanziell unterstützt und etwa 80 – 100 junge Frauen können so je Ausbildungsgang eine Ausbildung durchlaufen, welche es Ihnen ermöglicht sich und ihre Familien zu unterstützen und im gewohnten und gewünschten Umfeld zu leben.

 

Ich werde FATHIMA am 02.11.2020 unterstützen, indem ich alle Tageseinnahmen dem Verein spende. Wenn auch Sie helfen möchten, können Sie gerne einen Termin am 02.11.2020 vereinbaren. Für weitere Informationen: www.fathima-ev.org